Wer, Wo, Was, Warum:

Neuigkeiten

  • Untersuchungen zur generischen Anwendbarkeit eines neuen Ansatzes der Fahrzeugbewegungssicherung

    Am 27. Januar verteidigt Herr cand. ing. Roman Treydel seine Diplomarbeit zum Thema “Untersuchungen zur generischen Anwendbarkeit eines neuen Ansatzes der Fahrzeugbewegungssicherung”.

    Die an der Professur Verkehrssicherungstechnik entstandene Diplomarbeit wurde durch das Kompetenzzentrum Bahnsicherungstechnik  betreut. In der Arbeit wird untersucht, ob ein neuer Ansatz zur Fahrzeugbewegungssicherung für eine generische Anwendung gültig ist. Es wurden die Unterschieden in den vom Projekt INESS definierten Anforderungen an die Bahnsicherungstechnik in sechs europäischen Ländern analysiert.

    Interessierte Mitarbeiter, Studenten und Gäste sind zur Verteidigung am Montag, dem 27.1.2014 von 10.45 bis 11.45 Uhr im Gerhart-Potthoff-Bau, Raum 220, eingeladen.

     

    Mehr Infos
  • Verzicht auf Gleisfreimeldung bei der Berliner U-Bahn

    Am 16. Dezember verteidigt Herr cand. ing. Ramón Uhrhan seine Diplomarbeit zum Thema „Untersuchung zum Verzicht auf Gleisfreimeldung bei der Berliner U-Bahn“.

    Die an der Professur Verkehrssicherungstechnik entstandene Diplomarbeit wurde durch das Kompetenzzentrum Bahnsicherungstechnik  betreut. Ziel der Diplomarbeit war es, den Beweis für die Realisierbarkeit eines Betriebes ohne Gleisfreimeldeanlage bei der Berliner U-Bahn zu erbringen. Auf diese Untersuchung aufbauend werden Ideen zu fahrzeugseitigen Zugortungssystemen als geeignete Alternative aufgezeigt.

    Interessierte Mitarbeiter, Studenten und Gäste sind zur Verteidigung am Montag, dem 16.12.2013 von 12.15 bis 13.15 Uhr im Gerhart-Potthoff-Bau, Raum 220, eingeladen.

    Mehr Infos
  • CERSS auf der Kontaktmesse Verkehr

    Auf der diesjährigen Kontaktmesse Verkehr, die von Spätverkehr e.V. – dem Absolventenverein der Fakultät Verkehrswissenschaften – veranstaltet wird, ist auch das Kompetenzzentrum Bahnsicherungstechnik  vertreten. Am 14. November von 9.00 bis 16.00 Uhr informieren und beraten unsere Mitarbeiter Studenten und Absolventen im persönlichen Gespräch zu Möglichkeiten für Studien- und Diplomarbeiten sowie beruflichen Perspektiven. Sie finden uns am Stand 14 im Erdgeschoß des Gerhart-Potthoff-Baus.

    Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Veranstalters: http://kontaktmesse-verkehr.de

     

    Mehr Infos
  • 19. Fachtagung zum Sicherungswesen in Theorie und Praxis erfolgreich beendet

    Die 19. Fachtagung „Entwicklungen des Sicherungswesens in Theorie und Praxis“, die in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Bahnsicherungstechnik  und der Professur Verkehrssicherungstechnik veranstaltet wurde, ging am 27. September erfolgreich zu Ende. Das Thema „ETCS in Deutschland“ stieß bei den Teilnehmern der Tagung auf reges Interesse. Während der Tagung konnten Fragen zur Umsetzung von ETCS aus in- und ausländischer Sicht diskutiert werden.

    Die Vorträge der Tagung können jetzt heruntergeladen werden. Wir freuen uns jetzt schon auf die 20. Fachtagung am 9. und 10. Oktober 2014 in Dresden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Herzler unter lisa.herzler@cerss.com.

    Mehr Infos
  • ETCS in Deutschland: 19. Fachtagung zum Sicherungswesen in Theorie und Praxis

    In Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Bahnsicherungstechnik  veranstaltet die Professur Verkehrssicherungstechnik in Dresden die 19. Fachtagung „Entwicklungen des Sicherungswesens in Theorie und Praxis“ am 26. und 27.09.2013. Das Leitthema ist „ETCS in Deutschland“. Die praktische Realisierung von ETCS in Deutschland rückt in greifbare Nähe. Hieraus resultieren Fragestellungen, die auf der Fachtagung diskutiert werden. Für vertiefende Gespräche steht wieder das bewährte Abendprogramm zur Verfügung. Ergänzt wird die Veranstaltung durch eine Führung durch das Dresdner Straßenbahnmuseum.

    Das aktuelle Programm finden Sie hier: http://tu-dresden.de/vst

    Mehr Infos
  • Neues Corporate Design und neue Webseite

    Das Unternehmen Kompetenzzentrum Bahnsicherungstechnik in Dresden, welches sich mit Ingenieurdienstleistungen und Forschungsdienstleistungen rund um Bahnsysteme beschäftigt, tritt seit diesem Jahr mit einem frischen Corporate Design auf. Die Dresdner Agentur machzwei übernahm die gesamte Kreation von der Weiterentwicklung des Logos über die Geschäftsausstattung bis hin zur neuen und funktionalen dreisprachigen Website.
    Prof. Dr.-Ing. Trinckauf dazu: „Nachdem die CERSS bereits seit 2007 eine feste Größe in der Branche ist und für namhafte Kunden anspruchsvolle Projekte umsetzt, war es einfach an der Zeit, diese Professionalität nach aussen zu tragen. Wichtig war uns neben der Beibehaltung und Steigerung des Wiedererkennungswertes vor allem auch die Spiegelung unserer zukunftsorientierten Herangehensweise im Erscheinungsbild. Beides ist gelungen und wird – so hoffen wir – auch unsere Projektpartner überzeugen.“

    Mehr Infos