Wer, Wo, Was, Warum:

Neuigkeiten

  • Projektauslieferung: Gutachten zum Einsatz einer mobilen Baustellensignalanlage unter besonderen Bedingungen

    Mit der interessanten Fragestellung, wie der temporäre Einsatz einer mobilen Baustellensignalanlage unter besonderen Bedingungen (u. a. Betrieb nach ESBO, Fahren auf Sicht) ermöglicht werden kann, beschäftigte sich ein aktueller Auftrag zur Begutachtung.

    Dieser soll bauzeitlich eine eingleisige Betriebsführung auf einer ansonsten zweigleisig ausgebauten, mit ESTW ausgerüsteten Strecke ermöglichen. Durch diese technische Vorzugslösung lassen sich die betrieblich-verkehrlichen Einschränkungen, welche aus einer Drittmaßnahme notwendig werden, auf ein Mindestmaß reduzieren.

    Die Ergebnisse konnten nun an den Auftraggeber, die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (RNV), ausgeliefert werden und dient damit als wesentliche Grundlage für weitere Abstimmungen u. a. mit den Aufsichtsbehörden. Das CERSS Kompetenzzentrum Bahnsicherungstechnik wünscht dafür viel Erfolg und steht für die weitere Begleitung des Vorhabens gern zur Verfügung.

    Mehr Infos
  • Bahntechnik-Netzwerk „Set 4 Future“

    Die Dresdner Neuesten Nachrichten haben am 02.04.2020 darüber berichtet, daß die TU Dresden dem Bahntechnik-Netzwerk „Set 4 Future“ beitritt. Demzufolge steht im Fokus unter anderem das Teilprojekt „Neue Sekundärbahn“, das vom CERSS Kompetenzzentrum Bahnsicherungstechnik in Kooperation mit der Professur Verkehrssicherungstechnik initiiert worden ist.

    https://www.dnn.de/Dresden/Lokales/TU-Dresden-tritt-Bahntechnik-Netzwerk-Set-4-Future-bei

    Mehr Infos
  • © PMC Media

    Neuerscheinung: ETCS in Deutschland

    Das European Train Control System (ETCS) wird das vorherrschende Zugbeeinflussungssystem der Zukunft. Das Buch bietet einen umfassenden Einblick in das System allgemein sowie dessen Realisierung in Deutschland. Es spannt den Bogen von den europäischen Spezifikationen über die deutschen Lastenhefte bis zur Planung von ETCS. Ein Blick in die Zukunft rundet den Inhalt ab. So bietet das Werk die bisher umfassendste geschlossene Darstellung von ETCS in Deutschland.

    Mehrere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des CERSS Kompetenzzentrums Bahnsicherungstechnik wirken als Autoren mit: Dr.-Ing. Jens Buder, M. Sc. Yadi Han, Dr.-Ing. Michael Kunze, Dipl.-Ing. Martin Sommer, Prof. Dr.-Ing. Jochen Trinckauf

    Weitere Informationen zum Werk:

    • Hardcover, ca. 400 Seiten, Erscheinungsdatum: 20.08.2020
    • Herausgeber: Jochen Trinckauf; Ulrich Maschek; Richard Kahl; Claudia Krahl
    • Detailinhalte
    • Vorbestellpreis: € 68,-

    Das enthaltene E-Book liefert Nutzern eines Endgeräts mit pdf-Reader (PC, Tablet, Smartphone) die Inhalte des Werks auch elektronisch und mit Suchfunktion.

    Mehr Infos
  • 1. SRCC-Netzwerktreffen 2020 in Annaberg-Buchholz

    Als Unterstützer des Smart Rail Connectivity Campus (SRCC) folgte das CERSS Kompetenzzentrum Bahnsicherungstechnik am 04.03.2020 der Einladung und beteiligte sich am ersten Netzwerktreffen 2020 im Rahmen der Umsetzungsphase des SRCC in Annaberg-Buchholz.

    In Kurzvorträgen brachten verschiedene Akteure ihre Sichtweisen zu Potenzialen, Zielstellungen, Unterstützungsmöglichkeiten und Begleiteffekten von Forschungsprojekten des SRCC zum Ausdruck. Dabei wurden auch anhand zweier konkreter Beispiele aktuelle Sachstände zu Projektanträgen sowie Visionen des SRCC als Forschungscampus für automatisierte Mobilität vorgestellt.

    Im Rahmen des Treffens konnten eigene Ideen eingebracht und Kontakte innerhalb des SRCC-Netzwerkes vertieft werden. Das CERSS Kompetenzzentrum Bahnsicherungstechnik steht den Vorhaben weiter aufgeschlossen gegenüber und als Unterstützer bereit.

    Mehr Infos
  • © Fachzeitschrift SIGNAL + DRAHT Deckblatt

    Fachartikel: Moderne Zugsicherung – Anforderungen und Grenzen

    Aktuelle Entwicklungen und Projekte in der Bahnbranche verfolgen zahlreiche, mitunter mehr oder weniger deckungsgleich wirkende Zielstellungen hinsichtlich neuer Systemkonzeptionen, eingesetzter Komponenten und Betriebsverfahren, um auf Eisenbahninfrastrukturen durch innovative Lösungsstrategien eine maximale Leistungsfähigkeit unter Minimierung der Errichtungs- und Instandhaltungskosten zu erreichen. Jedoch stellt sich dabei die Frage, welche Anforderungen tatsächlich neu zu bedienen sind und wo praktisch die Grenzen der Optimierungspotenziale liegen.

    Mit diesen Themen beschäftigte sich auch ein Projekt des CERSS Kompetenzzentrums Bahnsicherungstechnik im vergangenen Jahr. Ausgewählte Ergebnisse sind nun in einem Beitrag für die Fachzeitschrift SIGNAL + DRAHT, Heft 1+2/2020 veröffentlicht worden.

    Mehr Infos
  • © BTS Rail Saxony

    Unternehmerdelegation aus Südosteuropa erkundet sächsischen Bahntechnikmarkt

    Am 25.02.2020 fand ein offizieller Empfang der Unternehmerdelegation aus Südosteuropa durch die Clusterinitiative BTS und Wirtschaftsförderung Sachsen statt. Im Rahmen des B2B-Meeting haben die sächsischen Unternehmen und südosteuropäische Bahnen Erfahrungen und Kontakte ausgetauscht und mögliche Wege für die Zusammenarbeit identifiziert.

    Mehr Infos